Samstag, 21. August 2010

Foto-Agenturen – ein Buch mit sieben Siegeln

Die Ablehnung mancher Fotos ist definitiv nicht nachvollziehbar (vielleicht muss man einige Dinge auch nicht verstehen).
Dieses Foto (es zeigt ein größeres Gebäude ohne Firmen-Logos o.ä.) wurde aus “urheberrechtlichen Gründen” abgelehnt:
 3368297
Dieses Foto (es zeigt ein größeres Gebäude ohne Firmen-Logos o.ä.) wurde hingegen angenommen – also keine Bedenken wegen irgendwelcher “urheberrechtlicher Gründe”:
24937626
Auch das ist passiert: drei meiner Fotos wurden wegen “qualitativer Mängel” abgelehnt. Einige Tage später reichte ich die Fotos ohne nachträgliche Bildbearbeitung erneut ein (schrieb aber im Kommentarfeld, dass ich die Fotos nach bearbeitetem Weißabgleich und Rauschunterdrückung nochmals einreiche). Und…. alle drei Fotos wurden plötzlich angenommen!
Es hängt wohl wirklich sehr davon ab, welchen Mitarbeiter der Agentur man bei der Beurteilung der Fotos erwischt. Wenn  man Glück hat, kommen so ziemlich alle Fotos durch, wenn man Pech hat, werden fast alle Fotos abgelehnt.
So bleibt es zumindest spannend, welche Fotos den Weg in die Agenturen finden ;-)

Kommentare:

  1. Hallo Detlef,
    die Ablehnungen bei den microstocks füllen Foren.Mit dem Lesen Deiner oder ähnlicher Begebenheiten kannst Du dort Nächte verbringen. Bei Deinen Fotos oben kann ich mir vorstellen, dass es sich um Fotolia handelt. Die lehnen gerne solche speziellen Gebäude wie beim ersten Foto ab. Das ist bei shutterstock und istock völlig anders. Fotolia will das Wort "Panoramafreiheit" einfach nicht begreifen.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ralf,
    stimmt, es war Fotolia. Ein Foto von der Holtenauer Hochbrücke mit dem NOK in Richtung Landesinnere wurde auch aus urheberrechtlichen Gründen abgelehnt - wahrscheinlich wegen eines aufgespannten Sonnenschirmes mit Bierwerbung bei der Villa Hoheneck, die man eigentlich kaum erkennen kann....
    Gruß
    Detlef

    AntwortenLöschen
  3. Das wird es gewesen sein. Solche Fotos "mit viel drauf" guck ich mir immer genau an und retuschiere alles weg. Und dann kommt auch mal der Ablehnungsgrund: Sichtbare Retusche :-((
    Bei einem Containerschiff kann das echt Arbeit werden. Jeder Container hat ein Logo drauf und eine Art Kennzeichen/Nummer. Da ist man gut beschäftigt.

    AntwortenLöschen